Ernährungsumstellung 

Was ist eine Ernährungsumstellung?

Wir alle haben unsere Gewohnheiten, die gut oder auch schlecht sein können. Eine Gewohnheit wird anstrengend, ja sogar zur Belastung, wenn du dich in deinem Körper nicht mehr wohlfühlst. Dann ist es an der Zeit, etwas zu verändern und du solltest eine Ernährungsumstellung vornehmen. Das ist leichter gesagt als getan. Sicherlich hast du schon einmal eine Ernährungsumstellung ausprobiert. Die alten Muster haben sich aber wieder schnell eingeschlichen oder du hast dich von deinem Bekanntenkreis aus der Bahn werfen lassen. Du siehst, es gibt viele Gründe dafür, eine Ernährungsumstellung schnell wieder über Bord zu werfen. Stress, Ärger und äußerliche Versuchungen lassen uns schnell aufgeben und die Gesundheit leidet darunter. Es sind immer wieder die gleichen Gründe, warum eine Ernährungsumstellung nicht klappt: Dein Job ist zu anstrengend, du hast Familie und keine Zeit, um gesund zu kochen.

Diese Ausreden lasse ich jetzt nicht mehr gelten! Mit Hilfe des *kostenlosen intueat 4.0 Schnupperpakets* wird dir das Thema Ernährungsumstellung leichtgemacht. Du erhältst einen ersten Einblick in den Mitgliederbereich, einen 10-Tage-Zugriff auf die Einführungslektion und den Meilenstein 1 sowie ein Workbook-Auszug als PDF für den 1. Meilenstein.

Ernährungsumstellung

Ernährungsumstellung = Verzicht?

Verzichten ist sinnvoll, wenn du deine Ernährung umstellen willst. Ich denke aber, dass ein Verzicht von Anfang an mit Alternativen ausgeglichen werden muss, weil eine langfristige und nachhaltige Umstellung sonst nicht funktioniert. Man muss den Menschen als Ganzes verstehen und erkennen, dass Geist und Körper eine Einheit bilden und sich nicht radikal oder schnell verändern lassen. Die Ernährung umstellen soll uns ganzheitlich zufrieden stellen und nicht nur dem Körper, sondern auch dem Geist guttun. Wenn dich die Umstellung nicht ganz und gar glücklich macht, dann verfällst du schnell wieder in deine alten Gewohnheiten. Es ist wichtig, eine Möglichkeit zu finden, die dich rundherum glücklich macht.

Worauf muss ich achten bei einer Ernährungsumstellung?

Dein Ziel sollte es sein, eine gesunde Essgewohnheit zu entwickeln. Das Umstellen deiner Ernährung sollte dir Spaß machen und nicht wie eine Diät aufgebaut werden, um das Zurückfallen in alte Muster zu vermeiden. Durch gesunde Lebensmittel wirst du wahrscheinlich abnehmen, solltest dir aber trotzdem keine Lebensmittel verbieten. Es ist alles erlaubt, aber in Maßen. Am wichtigsten ist es, täglich Obst und Gemüse zu essen, weil hier die so wichtigen Mikronährstoffe enthalten sind. Weil es gerade am Anfang schwer ist, Gemüse zu sich zu nehmen, sind Smoothies eine gute Alternative. Sie schmecken nicht nur gut, sondern liefern dir auch die wichtigen Vitamine. Ein paar Beispiele, wie du ungesunde durch gesunde Lebensmittel ersetzten kannst: Vollmilchschokolade durch Zartbitterschokolade (mindestens 80 % Kakaoanteil), Cornflakes durch Müsli, Toast durch Vollkornbrot und vieles mehr.

Kostenloses E-Book

Im Gelüste-Löser eBook erfährt man, wie man sich von seinen Gelüsten und Heißhungerattacken befreien kann und wie man  lernt „nein“ zu sagen, wenn man keinen Hunger hat. Ideal ist das eBook für alle, die sich gerne zuerst einmal in das Thema „intuitiv essen“ einlesen möchten.

Gelüste Löser E-Book

So ernährst du dich gesünder

Jeder von uns hat bestimmt schon mal seine Ernährung umgestellt und weiß daher wie man sich gesünder zu ernähren hat. Wichtig ist eins, zwinge dich nicht etwas zu essen, was du nicht magst. Was du versuchen solltest, ungesunde Gewohnheiten wie zu hoher Fleischkonsum, zu viel Zucker und Koffein, aus deinem Leben nach und nach verschwinden zu lassen. Alles nur in Maßen ist hier die Devise. Wirklich wichtig ist gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen, die auch schmecken, satt machen und dich befriedigen.

Deine Ernährung sollte ausgewogen, vielfältig, saisonal und vorrangig aus deutschen Lebensmitteln bestehen. Koche möglichst täglich frisch, wenn die Zeit mal knapp wird, gibt es die Möglichkeit einen Tag vorher vorzukochen und dann einzufrieren. Das spart Zeit und ist sehr effektiv. Nehme dir ausreichend Zeit beim Essen, wenn du zu hastig isst, setzt dein Sättigungsgefühl später ein und du isst möglicherweise mehr als du sollst. Die Ernährung sollte aus 80 % natürlichen Lebensmittel wie frischem Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch bestehen. 20 % dürfen fertige Produkte sein, aber ich empfehle dir, wenn du schon dabei bist gesund zu kochen, koche zu 100 % gesund.

Achte auf folgende Grundregeln:

• nimm dir Zeit beim Essen, esse bewusster und erlebe den Geschmack neu
• 52 mal zu kauen, damit dein Magen nicht unnötig Arbeit hat
• versuche nach 18 Uhr nichts mehr zu essen
• trinke täglich zwei bis drei Liter Wasser
• kein Alkohol und Nikotin
• esse in Maßen
• 5 Portionen Obst und Gemüse täglich
• vielfältig essen

Künstlichen Aromen durch Kräuter den Kampf ansagen

 Wer kennt diese Maggi-Fertigpulver nicht? Ich habe früher ausschließlich damit gekocht. Warum auch nicht, es geht einfach und schnell. Aber irgendwann dachte ich mir, das kann es doch nicht sein. Unsere Geschmacksnerven sind so an künstliche Aromen, Zusatzstoffe und Fertigprodukte gewöhnt, dass wir gar nicht mehr wissen, wie eine echte Tomate schmeckt. Du kannst alles Fertige durch frische Zutaten ersetzen oder selber herstellen. Durch das Umstellen deiner Ernährung hast du die Möglichkeit, ohne künstliche Stoffe, aber mit viel Geschmack und weniger Kalorien zu kochen.

Ernährungsumstellung

Wasser Trinken bei der Ernährungsumstellung hilft

Ich habe eins gelernt: Beim Umstellen der Ernährung ist es wichtig, viel Wasser zu trinken. Es gibt eine kleine Formel, mit der du die Wassermenge berechenen kannst, die du täglich trinken solltest: Körpergröße in Zentimetern minus 100 * 3. Beispiel: 180 cm – 100 = 80 * 3 = 240 = 2,4 Liter Wasser pro Tag. Das ist die Menge Wasser, die du mindestens zu dir nehmen solltest, weil dein Körper diese Menge auf jeden Fall braucht. Natürlich kann es sein, dass es erst einmal ungewohnt für dich ist, so viel Wasser zu trinken. Für mich war es auch sehr ungewöhnlich, aber ich konnte mich schnell an die Umstellung gewöhnen. Aber wie kannst du es schaffen, an das Wasser trinken zu denken? Ich trinke gleich nach dem Aufstehen zwei 0,8 Liter Wasser. So habe ich schon einmal ein Drittel der Tagesration geschafft und kann entspannter an die Sache rangehen. Wenn du gleich morgens viel trinkst, hat das auch den Vorteil, dass du danach fitter bist. Im Schlaf trinkst du nichts und dein Körper ist quasi dehydriert.

Ein Tipp: Habe immer eine 0,5-Liter-Flasche in deinem Sichtfeld. Das dient dir als Erinnerungshilfe, regelmäßig zu trinken. So kann dein Körper alle unwichtigen Stoffe ausspülen und sich von innen reinigen. Also denk dran: Viel trinken ist gesund.

Weitere Blogartikel…

Ernährungsplan

Ernährungsplan erstellen – wie du ohne Hunger abnehmen kannst. Mehr lesen…

Fressattacken - die schnelle Hilfe bei Heißhunger

Fressattacken und Heißhunger: Unterschiede, Anzeichen und Tipps. Mehr lesen…

leckere Gerichte

Mit 7 Lebensmitteln zum Abnehmen – wie soll das gehen? Mehr lesen…

Sie lesen gerade auf der Seite Ernährungsumstellung

 

*Affiliate Link*, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du dich entscheidest, das Produkt zu kaufen. Du hast keine Mehrkosten.